By Ulrich Rauter (auth.)

Die Gesellschaft für Informationstechnologie und Pädagogik (GIP) ist eine Forschungs- und Entwicklungsabteilung des Instituts für Maßnahmen zur beruflichen und sozialen Eingliederung.

Show description

Read Online or Download Beschäftigungsrisiko Erziehungsurlaub: Die Bedeutung des „Erziehungsurlaubs“ für die Entwicklung der Frauenerwerbstätigkeit PDF

Similar german_3 books

Optimale Prozessorganisation im IT-Management : ein Prozessreferenzmodell für die Praxis

Optimierung - ein Dauerbrenner: In IT-Organisationen liegt eine Vielzahl von Basisinformationen vor. Doch wie werden diese in einsetzbare Prozesse umgewandelt? Wie werden sie strukturiert und verknüpft, welche Schnittstellen sind zu berücksichtigen und wie präsentiert sich die gesamte Prozessstruktur?

Dimensionen Europäischer Wasserpolitik: Band 2 Eurowater 2 Themenberichte

Regionale Unterschiede innerhalb der european im Umgang mit der Ressource Wasser beruhen zum einen auf unterschiedlichen hydrogeologischen Gegebenheiten, zum anderen aber auch auf Unterschieden in den Gebrauchsgewohnheiten aufgrund spezifischer historischer, legislativer und institutioneller Voraussetzungen.

Extra info for Beschäftigungsrisiko Erziehungsurlaub: Die Bedeutung des „Erziehungsurlaubs“ für die Entwicklung der Frauenerwerbstätigkeit

Example text

Tungs- und Bliroberufen zu verzeichnen CObersicht 10)2R. Vergleichbare Tendenzen zeigen sich auch in Tatigkeitsbereichen mit einem starken Arbeitsplatzabbau, so bei Frauen, die Schreib- und Bildschirmtatigkeiten ausflihren, aber auch im Ausbildungsund Ptlegebereich CObersicht 9). Damit blieben anders als im Westen - mit einem Frauenanteil von knapp 80% - in Ostdeutschland ,nur' weniger als sechs von zehn ArbeitspIatzen im Dienstleistungsbereich mit einer Frau besetzt. Deutlicher noch als nach Wirtschaftsbereichen zeigt sich die unterschiedliche Beschaftigungsentwicklung bei ostdeutschen Mannern und Frauen nach Berufsbereichen und der liberwiegend ausgelibten Tatigkeit zwischen 1991 und 1995 (Ubersicht 9 und 10).

A) Westdeutschland Beschaftigungsabbau ausschlieBlich bei Frauen ohne AusbildungsabschluB, aber auch bei Mannern mit LehrabschluB Der Beschaftigungsrtickgang mit zunehmender Arbeitslosigkeit zu Beginn der neunziger Jahre vollzog sich nicht nur in einzelnen Branchen in unterschiedlichem bzw. gegenlaufigem AusmaB, sondern gestaltete sich auch in Abhangigkeit yom Ausbildungsniveau der - potentiellen - Beschaftigten sehr verschieden: So spiegelt die zunehmende Zahl weiblicher Beschaftigter zwischen 1991 und 1995 urn ca.

Bei der sowohl aus demographischen wie auch aus strukturellen Griinden weiter sinkenden Zahl gering qualifizierter Frauen werden zukiinftig Modelle mit partnerschaftlicher Arbeitsteilung starker in den Vordergrund riicken. 000 Bezieherinnen von Erziehungsgeld (ohne Teilzeiterwerbstatige) vorher abhangig beschaftigt. Insgesamt stieg der Anteil der Frauen, die sich in Mutterschutz oder Erziehungsurlaub befanden an allen erwerbsfahigen Frauen zwischen 18 und 60 Jahren, auf gut 6% oder - auf Mikrozensus hochgerechnet - auf iiber 1 Mio Frauen an; 85% von ihnen wollen jedoch im AnschluB wieder berufstatig sein.

Download PDF sample

Rated 4.82 of 5 – based on 27 votes