By Peter Fischer

Peter Fischer, Jahrgang 1946, promovierter Volkswirt, lebt als freiberuflicher Unternehmensberater in Bremen. Er ist der Autor mehrerer Bücher und Artikel zu den Themenkreisen "Virtuelles Unternehmen" und "Selbstangestellte". Ferner veröffentlicht er regelmäßig Beiträge in der Süddeutschen Zeitung und in der Hannoverschen Allgemeinen.

Show description

Read Online or Download Arbeiten im virtuellen Zeitalter: Den Arbeitsplatz neu denken PDF

Similar german_3 books

Optimale Prozessorganisation im IT-Management : ein Prozessreferenzmodell für die Praxis

Optimierung - ein Dauerbrenner: In IT-Organisationen liegt eine Vielzahl von Basisinformationen vor. Doch wie werden diese in einsetzbare Prozesse umgewandelt? Wie werden sie strukturiert und verknüpft, welche Schnittstellen sind zu berücksichtigen und wie präsentiert sich die gesamte Prozessstruktur?

Dimensionen Europäischer Wasserpolitik: Band 2 Eurowater 2 Themenberichte

Regionale Unterschiede innerhalb der ecu im Umgang mit der Ressource Wasser beruhen zum einen auf unterschiedlichen hydrogeologischen Gegebenheiten, zum anderen aber auch auf Unterschieden in den Gebrauchsgewohnheiten aufgrund spezifischer historischer, legislativer und institutioneller Voraussetzungen.

Additional resources for Arbeiten im virtuellen Zeitalter: Den Arbeitsplatz neu denken

Example text

1m Mittelalter waren die handgefertigten Bticher kostbare Schatze, der Ruf einer Universitat hing nicht zuletzt von der Zahl ihrer Bticher ab, die nach heutigen MaBstaben auBerst bescheiden war. Kenntnisse tiber fremde Volker wurden durch Horensagen 60 Neue Formen der Arbeit erlangt, und sie waren nonnalerweise v511ig veraltet und bis zur Unkenntlichkeit verzerrt, wenn sie schlieBlich Eingang in ein Buch fanden. Erst die Verbreitung der Zeitung im Zeitalter der AufkHirung gab einem breiteren Publikum Zugang zu aktuellen Infonnationen tiber den eigenen, engen Lebensraum hinaus.

Ahnlich verhielt es sich bis vor relativ kurzer Zeit auch mit der Informationsverarbeitung, der klassischen Btiroarbeit. Die Verlagerung des Arbeitsplatzes: Teleworking 55 Warum gibt es tiberhaupt Btirogebaude, warum diese Ansammlung von Schreibtischen und Regalen an einem Ort? Der Grund ist der gleiche wie bei der Fertigung. Bis vor einiger Zeit war Papier das klassische Medium der Informationsspeicherung. AIle Informationen wurden zu "Vorgangen", zu Aktenbergen von ungeheuren AusmaBen, selbst in relativ kleinen Untemehmen.

In der gegenwartigen Diskussion tiber die gesellschaftlichen Auswirkungen der neuen Informationstechnologien wird haufig die Ansicht vertreten, daB sich durch sie eine Teilung herausbildet in privilegierte Informationsbesitzer - computergebildet, mit Zugang zum Internet - und Informationsanalphabeten - ohne Computer und die notigen Kenntnisse, wie man an gesuchte Information gelangt. Altere sowie Menschen mit geringer Ausbildung und schlechten sozialen Vorbedingungen wtirden danach ausgesperrt sein, es entsttinde eine neue Klasse von unterprevilegierten "Wissens-Habenichtsen".

Download PDF sample

Rated 4.59 of 5 – based on 28 votes